Fryd And Dean Cup mit starken Gegnern für die Knaben B1

N·H·T·C Knaben B1 Vorbereitung Hallensaison

Fryd And Dean Cup in der Siedlerhalle am 3. und 4.11.2018

Gespielt haben für B1: Ted (Tor), Niel, Jakob, Philip, Lukas, Daniel, Michael, Silas, Benno, Quirin

Coach: Tim

 Gruppenspiele

N·H·T·C – Münchner SC                            6 : 0

N·H·T·C – SAFO 2                                       3 : 1

N·H·T·C – TSV Mannheim                         0 : 5

N·H·T·C – Schott Mainz                            2 : 3

Spiel um Platz 5

N·H·T·C – RW München                           2 : 0

Die Hallensaison hatte noch gar nicht richtig begonnen, da traf man sich am Ende der Herbstferien zum Fryd And Dean Cup beim N·H·T·C in der Siedlerhalle. Einige namhafte Gegner waren dabei, so aus Mannheim, München, Mainz, Ludwigsburg, Frankfurt und sogar Berlin. Sehr früh am Samstagmorgen ging es schon los und gleich gegen den MSC. Bei den Final 4 um die bayerische Meisterschaft einen Monat zuvor hatte unsere Mannschaft diese Duell knapp für sich entscheiden können. Wo man nun in der Halle leistungsmäßig stehen würde, war natürlich allen noch unbekannt. Das Spiel lief dann völlig anders, als erwartet. Der N·H·T·C dominierte den Gegner nach Belieben und gewann deutlich. Aber nicht überbewerten, der MSC war vielleicht auch nicht in Bestbesetzung angetreten.

So ging es mit guter Stimmung in eine längere Pause, bevor man dann auf SAFO aus Frankfurt-Sachsenhausen, traf. Diese Begegnung war schon spannender. Es war gut zu sehen, dass der N·H·T·C aber konsequent sein Spiel machte und sich nicht vom Gegner aus dem Konzept bringen ließ. So war der Sieg auch verdient. Also weiter gute Laune – aber Vorsicht, die dicksten Brocken sollten noch kommen.

Im dritten Spiel traf der N·H·T·C dann auf den TSV Mannheim. Die Mannheimer sind laufstark, blitzschnell in jeder Situation und brachten Kombinationen auf den Platz, so dass da wirklich nichts zu holen war. Es fiel aber absolut positiv auf, dass man beim N·H·T·C nicht anfing, zu lamentieren oder die Schiedsrichter zu kritisieren. Das Spiel wurde sportlich und konzentriert bis zu Ende gespielt und die Leistung des Gegners anerkannt.

 

So ging es in die Begegnnung mit Schott Mainz. Die Mainzer hatte bis dahin auch einige gute Auftritte und man erwartete eine schwere aber lösbare Aufgabe. Voller Konzentration und mit viel Dampf fing der N·H·T·C an und nach einigen Minuten stand es 2:0. Die Mainzer gaben aber ihrerseits nicht auf, kamen zu Ecken und schafften dann den 2:2 Ausgleich. Ein gutes Spiel von beiden und spannend bis zum Ende. Dieses verlief leider höchst unglücklich: unmittelbar zu Ende des Spiels machte Schott noch das 3:2. Ob das noch vor Ablauf der Uhr war, konnte bei manueller Zeitnahme nicht geklärt werden. Die Entscheidung stand aber gleich fest, der Treffer zählte, was unser Team den 2. Platz in der Fünfergruppe kostete.

In der Platzierungsrunde hieß der Gegner des N·H·T·C dann RW München. Wie in allen Partien zuvor spielte man wieder mit zwei Angreifern und zwei Verteidigern und einem zentralen Spieler in der Mitte. Die taktische Ordnung wurde sehr diszipliniert eingehalten und das schmeckte den Münchnern gar nicht. Der 2:0 Sieg am Ende war zu keiner Zeit in Gefahr und hoch verdient.

Die Knaben B1 sind auf einem guten Weg und fahren nun am 11.11. zu weiterer Saisonvorbereitung nach Ludwigsburg und werden die eine oder andere Mannschaft dort wieder sehen. Viel Erfolg dort!

Fotos und Text: Steffen Beeth

Dieser Beitrag wurde bisher 100 mal aufgerufen.