Lilli Englert und Ella Förtsch holen sich den Titel

Mittelfränkische Jugend-Hallen Bezirksmeisterschaft 2018

Ella Förtsch und Lilli Englert holen sich den Titel bei den diesjährigen Hallen-Jugend
Bezirksmeisterschaften vom 13. bis 21.01. in Nürnberg.
Am Wochenende vom 13. bis 14.01. waren zunächst die Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 10 Jahre am Start. Bei den Jungs M11 (Jg. 2007) konnte sich Alexander Arsovski und Balasz Skripecky M10 (Jg. 2008) jeweils in der 1. Runde behaupten, mussten sich dann aber in der 2. Runde geschlagen geben. Bei den Mädchen schafften es Lilly Englert W8 (Jg. 2010), Ella Förtsch W9 (Jg. 2009) und Leni Englert W10 (Jg. 2010) jeweils ins Finale. Lilly Englert gewann im Finale gegen Carina Heilberger (CaM) ohne Spielverlust. Ella Förtsch setzte sich im Finale mit 4:2, 1:4 und 10:8 gegen Antonia Gärtner (TC Baiersdorf) durch und konnte sich nach einem spannenden Finale als mittelfränkische Meisterin feiern lassen. Leni Englert konnte sich im Finale – trotz ihrer Favoritenrolle – gegen Vanesa Vlahova (ASV Neumarkt) nicht durchsetzen und verlor mit 0:4 und 2:4. Die Größeren in den Altersklassen U12, U14, U16 und U18 spielten vom 19. bis 21.01. um den Meistertitel.
                                    
In der U14 Konkurrenz männlich waren im 12er Hauptfeld gleich drei NHTC ́ler am Start. David Pirkowski, Leon Englert und Adrian Schubert. Während Leon Englert und David Pirkowski bereits im Hauptfeld gesetzt waren, musste sich Adrian Schubert erst durch die stark besetzte Qualifikation kämpfen. Inder U12 startete für den NHTC Liam Mosandl.
Im Hauptfeld ging es eine Woche später dann munter weiter. Alle drei konnten in der 1. Runde bestehen und sich für das Viertelfinale qualifizieren. Im Viertelfinale kam es dann auf ein NHTC Duell zwischen Adrian Schubert und David Pirkowski, in dem sich David durchsetzen konnte. Im Halbfinale unterlag David jedoch Felix Scheckenbach (TV 1860 Fürth) in drei Sätzen. Leon Englert konnte sich bei seinem Viertelfinalspiel gegen Tinus Müller (TV 1860 Fürth) in drei Sätzen durchsetzen und erreichte ebenfalls das Halbfinale, dass er aber deutlich gegen den späteren Bezirksmeister Eric Schießl (1. FC Nürnberg) verlor. Das Spiel um Platz 3 zwischen David und Leon konnte aufgrund einer Verletzung von David nicht ausgespielt werden, wodurch Leon sich am Ende über einen 3. Platz freuen konnte. Liam in der U12 scheiterte in drei Sätzen in einem hart umkämpften Spiel gegen Hein Kamil (1.FCN).
Bei der U16 Konkurrenz schaffte Yannik Kelm (Jg. 2005), der eigentlich noch als jüngster Jahrgang bei der U14 an den Start hätte gehen können, den Vizemeister Titel. Yannik Kelm, der im Januar 2018 zum NHTC wechselte, zählt zu den größten Tennistalenten in Deutschland. In einem hochklassigen Finale verlor er nur knapp gegen Leonard Ruppert (TC Heroldsberg) mit 3:6 und 3:6.
Felix Förtsch, der im Hauptfeld der U18 gesetzt war, gewann sein erstes Spiel gegen Zich, Gabriel (ATV Frankonia), der im 2. Satz verletzungsbedingt aufgeben musste. Im Viertelfinale scheiterte er dann an Adrian Lessing (MBB SG Manching) ganz knapp mit 3:6, 6:1 und 6:4.
Auf die Ergebnisse können alle sehr stolz sein.
Man sieht, dass der enorme Trainingsfleiß der Kinder und die gute Betreuung unseres Trainers David Bronner hier reichlich Früchte trägt. Weiter so!

Dieser Beitrag wurde bisher 107 mal aufgerufen.