Liebe Mitglieder, Fans und alle Unterstützer,

In diesem Beitrag möchten wir euch über die sehr guten Ergebnisse unserer WU14 berichten!

Süddeutsche Meisterschaft in München:

Bei typisch weißblauem Himmel starteten die Mädels um 11:30 Uhr in das zweite Halbfinale der Süddeutschen Meisterschaft gegen den MSC. Das Spiel begann von der ersten Minute an mit Druck und voller Kraft. Da der MSC keinen Fehler verzeiht, ging dieser schnell mit 1:0 in Führung. Durch die hohe Motivation, Konzentration, eine sehr gute Verteidigung und gelungene Konter gelang es den Mädels nicht nur der Ausgleich, sondern sie schafften es sogar in Führung zu gehen und beendeten das Spiel mit einem 3:3. In Folge des Unentschiedens mussten sich die Mädels im Shoot-Out beweisen. Nervenstark schafften die Mädels die „Sensation“ und gewannen gegen den MSC.

Im Finale hieß der Gegner SC Frankfurt 1880.

Um 14:15 Uhr ging es mit leichter Verspätung los. Auch hier startete das Spiel von Beginn an mit Vollgas. Zuerst gerieten unsere Mädels in einen 0:1 Rückstand! Aber unsere WU14 hatte genug Selbstbewusstsein, sich davon nicht unterkriegen zu lassen. Auch hier schafften sie nicht nur den Ausgleich, sondern gingen mit 2:1 in die Halbzeit. Das Spiel blieb bis zum Ende hochkarätig und auf Augenhöhe, und wir holten am Ende mit 3:2 den Titel.

Eine überragende Leistung der Mannschaft und ihrer Trainer. Sie sind somit verdient bei der deutschen Meisterschaft am ersten Märzwochenende.

Ein besonderer Dank geht auch an die NHTC-Eltern für ihren Support. Als „Ultras“ haben sie sich zu zwölft gegen jegliche Trommeln und Sirenen durchgesetzt und die Mädels zum Titel gepuscht.

Deutsche Meisterschaft in Hamburg:

Ein aufregendes Wochenende für unsere WU14-Mädels stand an beim Gastgeber Klipper in Hamburg.

Im ersten Spiel gegen den MSC startete die Mannschaft relativ unaufgeregt. Auch wenn der MSC kaum Druck machen konnte, gelang es unseren Mädels nicht, das Spiel zu gestalten. Im Verlauf wurde der MSC zunehmend forscher und obwohl der NHTC weiter dran blieb und der MSC in keiner Weise überlegen war, hieß es dann am Ende leider doch 0:2.

Uhlenhorst Mühlheim machte im zweiten Spiel von Anfang an massiven Druck und unsere Mädels kamen gar nicht richtig ins Spiel. Ein früher Rückstand war leider die Folge. Uhlenhorst war einfach überlegen und am Ende mussten wir uns mit 1:4 geschlagen geben.

Auch im letzten Spiel des Tages gegen den neuen deutschen Meister BHC ging es direkt mit Anpfiff voll zur Sache. Unsere Mädels bemühten sich von Anfang an offensiv zu spielen, kamen aber nur selten gegen die Berliner durch. Diese waren schnell und effektiver in ihrem Spiel. Leider war uns am ganzen Samstag nicht mal das Glück gewogen, so dass wir uns mit 0:5 Endstand erneut geschlagen geben mussten.

Als Gruppenvierter spielten wir am Sonntag nun um Platz 7 gegen den schon von der Süddeutschen Meisterschaft bekannten Finalgegner Frankfurt. Unsere Mädels kamen schnell ins Spiel und starteten deutlich selbstbewusster. Hier ließen sich die Mädels auch von einem 0:1 Rückstand nicht beeindrucken und erlangten zunehmend die Kontrolle über das Spiel. Dies wurde nicht nur durch den Ausgleich, sondern auch durch die 3:1 Führung zur Halbzeit belohnt und bestätigt. Unsere Mädels ließen nicht nach und so hieß es am Ende verdient 3:1 NHTC.

Wir haben damit nochmals bestätigt, dass wir zu Recht als Süddeutscher Meister angetreten sind.

Die Mannschaft des Jahrgangs 2009/2010 konnte erstmalig die Stimmung und die Erfahrung einer Endrunde erleben und wird alles daransetzen, wieder dabei zu sein, um dann selbstbewusst den Süden zu vertreten.

In diesem Jahr können sie stolz sein, als Süddeutscher Meister zu den besten 8 Mannschaften Deutschlands zu gehören.

Danke für all euren Willen und euren Einsatz, auch den Trainern und Betreuern und allen Unterstützern und Sponsoren.

Euer NHTC