Elternhockey – Spiel gegen Erlangen

Zu Beginn wurde nach Durchzählen entschieden, Großfeld zu spielen – ohne Auswechselspieler und für einige von uns ja auch eine Premiere und wie schon beschrieben 3×20 Minuten.

Bei der Begrüßung stellten wir fest, dass uns ein Spruch fehlt 😐. Gespielt wurde ohne Ecken und mit Selfpass. Außerdem lief beim TB der „Elternabend“ des Feriencamps, so dass wir Best-of-the-Eighties-Beschallung zum Spiel hatten.

Das Spiel war sehr fair (sehr Schiri-freundlich😉). Gegen Ende der ersten 20 Minuten waren wir konditionsmäßig spürbar im Hintertreffen, die Erlanger konnten das aber nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Im 2. Drittel fiel das Tor. Keine Glanzleistung des Gegners, eher so im Gerangel vorm Tor reingekullert. Insgesamt entsprach das Ergebnis aber schon dem Spiel. Wir waren öfter in unserer Hälfte als in der gegnerischen. Unsere Abwehr war super, das Mittelfeld hat sich auch gut geschlagen, der Sturm hatte ein paar Möglichkeiten zum Torschuß zu wenig. Beide Manschaften hatten einen Siebenmeter. Unser ging gegen die Latte, der von Erlangen wurde von Freddy gehalten 👏.

Was die Mannschaften betrifft: wir hatten nicht nur mehr, sondern auch eindeutig die besseren Damen, es fehlten uns aber noch 1-2 passende Gegenspieler für die lauffreudigen jüngeren Erlanger „Väter“. Dass wir auch Anfänger-Eltern dabei hatten, wollten die Erlanger uns nach dem Spiel erst gar nicht glauben.

Nach dem 2. Drittel waren die Konditionsverhältnisse wieder ausgeglichen, und es war bis zum Schluss Power und Druck im Spiel. Eigentlich sind wir zum Schluss hin sogar besser geworden, waren auf jeden Fall öfter mal vorm gegnerischen Tor.

Das 4. Drittel war nett und nahrhaft. Alles in allem waren wir uns einig, dass sich eine Fortsetzung lohnen würde – natürlich mit anderem Ergebnis😀.

Vielen Dank fürs Organisieren an Polli und Heinke!!!

Bericht: Katharina Steffanie, Bild: Katja DeLauso

 

 

 

Dieser Beitrag wurde bisher 159 mal aufgerufen.