Deutscher Hallenhockey-Meister 2016

Die Männliche Jugend B des N·H·T·Cs wurde am vergangenen Wochenende in Hanau, völlig verdient Deutscher Hallenhockey-Meister.

2016-02-29_MJB_DM-Halle_2016_1Nach dem 8. und somit letztem Platz bei der Deutschen Hallenmeisterschaft der Knaben A 2014 an gleicher Stelle, war der 1:0-Finalsieg gegen Blau-Weiß Berlin der grandiose Höhepunkt einer tollen Entwicklung in den vergangenen 2 Jahren.

Als Süddeutscher Vizemeister reiste der N·H·T·C eher als Außenseiter zu dem Finale der besten 8 Hallenhockey Teams nach Hessen.
Der Spielplan bescherte uns mit Uhlenhorst Mülheim gleich einen Krösus im 1. Spiel. Die Zuschauer sahen jedoch einen souveränen N·H·T·C, der kaum Chancen zuließ und mit zielstrebigem Offensiv-Hockey den Mülheimer beim 4:1 keine Chance ließ. Zweimal Benji, Tobi und Leif sorgten für einen überraschend deutlichen Auftaktsieg.

Im zweiten Match gegen BW Berlin, galt es eine Rechnung zu begleichen. Hatten die Hauptstädter uns doch bei der Deutschen-Feldhockey-Zwischenrunde im Oktober auf eigenem Platz mit einem Golden Goal aus dem Rennen um den Feldtitel geworfen.
Die Revanche gelang souveräner als es das Ergebnis aussagt. Nach 0:1-Rückstand drehten 2x Benji und Peter die Partie. Auch der Anschlusstreffer kurz vor Ende änderte nichts mehr am verdienten Sieg, welcher uns bereits die umjubelte Halbfinalteilnahme sicherte.

2016-02-29_MJB_DM-Halle_2016_5Im letzten Spiel gegen den Nordost-Meister Zehlendorfer Wespen war letztendlich die Spannung raus. 1:3 stand es 5 Minuten vor Ende. Die zornigen Gesichter der Trainer und wohl auch der Anspruch der Mannschaft als Gruppenerster ins Finale einzuziehen setzten aber noch mal Kräfte frei und Benji ließ seinem Eckentor aus der 1.Hälfte noch zwei weitere folgen und sicherte uns mit der Schlussecke den 1. Gruppenplatz.

Im Halbfinale trafen wir überraschenderweise wieder auf den SC80 Frankfurt, der es geschafft hatte, einen der Topfavoriten (Düsseldorf) hinter sich zu lassen.
Da wir uns im Süddeutschen Halbfinale noch sehr schwer taten und erst im Penalty-Shoot-Out gewannen, setzten wir diesmal auf ein komplett andere Marschroute. Anstatt uns am Abwehrbollwerk des Hessenmeisters aufzureiben, überließen wir ihnen zunächst die Spielkontrolle und konterten sie dann klassisch aus. 3:0 zur Halbzeit (Jon, Consti, Laurenz) und 4:0 (Peter) etwa 5 Minuten vor Ende, das Spiel war entschieden, Frankfurts Körpersprache signalisierte klar, dass das Spiel verloren ist. Doch der N·H·T·C-Trainer brachte wieder Spannung ins Spiel. Beim Treffer zum 1:4 ließ er sich zu einem heftigen Wutausbruch hinreißen und landete mit einem ebenfalls etwas hitzköpfigem Spieler, der den selben Namen wie der Trainer trägt, auf der Strafbank. 3:5, naja geht gerade noch, doch 20 Sekunden später erwischte es auch Haui und nun standen nur noch Benji, Leif und TW Linki auf dem Platz. Die Zuschauer, die teils abgeschaltet hatten, waren nun wieder hellwach und es wurde nochmal hektisch. Doch mit viel Glück überstanden wir diese Situation gemeinsam und feierten kurz darauf den Finaleinzug.

2016-02-29_MJB_DM-Halle_2016_8Nach Einlauf und Deutschlandhymne startete dann um 14:15 Uhr das Finale – Gegner wieder die Blau-Weißen aus Berlin.

Die Geschichte des Endspiels ist schnell erzählt. Beide Teams agierten besonders diszipliniert und je länger das Spiel dauerte desto angespannter wurden die Mannschaften. Es war bald klar, dass der erste Treffer die Deutsche Meisterschaft entscheiden würde. Jon war es dann der etwas tat was er gerne macht, nämlich „Ecken ziehen“. Es war die 1.Ecke überhaupt im gesamten Spiel. Lange hatten wir uns die Eckenabwehr der Berliner angeguckt, die im Halbfinale alle Ecken der Mannheimer entschärften. Wir hatten einen Schwachpunkt ausgemacht und uns auf eine Variante geeinigt. Jeder Spieler des Eckenteams blieb ruhig und erledigte seinen Job. Capitano Benji war es schließlich, der den 1:0-Siegtreffer versenkte und somit seine überragende Wochenendleistung krönte. In den restlichen 4 Minuten ließen wir nichts mehr anbrennen und als die Sirene losging, brachen alle Dämme. DEUTSCHER MEISTER, wer hätte das gedacht.

2016-02-29_MJB_DM-Halle_2016_10Als scheidender Trainer muss ich sagen, dass ich euch wirklich dankbar bin für diesen grandiosen Schlusspunkt. Ich hatte fast nicht mehr daran geglaubt, noch einmal Deutscher Meister zu werden. Wir haben es allen gezeigt, unseren Eltern und Fans, die eh immer an uns geglaubt haben, aber auch denen, die an euch zweifelten und euch keine Entwicklung zutrauten. Ihr seid eine Top-Mannschaft, die, obwohl etwas zusammengewürfelt, mehr Team-Spirit hat, als manch andere Mannschaften, die euch gerne als Söldner-Truppe bezeichnen. Alle hatten den Adler auf der Brust und wir waren eine verschworene Gemeinschaft.

2016-02-29_MJB_DM-Halle_2016_2Der Dank geht besonders an unseren Teammanager Felix, der sich nahtlos in die Reihe meiner früheren Top-Betreuer einreihte. Freddi war der wichtige Baustein in der Saisonendphase und hat mit seiner Videoarbeit und seinen Taktikideen den entscheidenden Ausschlag gegeben. Wir möchten uns auch bei Cescos 2.Herren bedanken, die uns in ihrem Training aufgenommen haben. Diese Spiele gegen euch haben uns letztendlich mehr gebracht als jede Trainingseinheit und Danke auch an die, die sich in der Endphase als Sparringspartner zur Verfügung stellten.

Susa, die Aktion mit den T-Shirts war richtig geil!!!

So Schluss – Freude herrscht!

http://www.deutscher-hockey-bund.de/VVI-web/default.asp?lokal=DHB&innen=/VVI-web/Nachrichten/Nachrichten-Einzel.asp&ID=10729

 

Viele weitere Bilder gibt es hier: https://sharegallery.strato.com/u/9KVpH5Il/XBszOR15#dm-2016-halle/photos/grid

 

 

Dieser Beitrag wurde bisher 462 mal aufgerufen.

Teile diesen Beitrag ...