Süddeutsche Meisterschaft der MJB in Erlangen – eine fast runde Seite -äh Sache

MJB, Süddeutsche Meisterschaft (Erlangen)

Eine fast runde Seite -äh Sache

Am vergangenem Wochenende wurde die MJB des NHTCs Süddeutscher Vizemeister und erreichte dadurch die erhoffte Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, die am 27./28.02.2016 in Hanau stattfinden wird.

2016-02-14_MJB_SD_1Am Samstag ging es zunächst einmal darum, sich in einer Gruppe mit dem Limburger HC, der TG Frankenthal und den von den meisten als großen Favoriten gehypten Mannheimer HC, als erst- oder zweitplatzierte Mannschaft zu positionieren, um das Halbfinale am Sonntag zu erreichen.
Per Videositzung auf den Auftaktgegner Limburg vorbereitet, wussten wir grundsätzlich, was auf uns zukommt. Trotzdem taten wir uns teilweise ziemlich schwer gegen einen meist tiefstehenden Gegner. Viele Chancen wurden vergeben, doch Peter war hellwach und erzielte alleine drei Treffer. Jon legte noch ein Eckentor nach und so kamen wir zu einem zähen, aber ungefährdeten 4:2-Auftaktsieg.

Im 2. Spiel, gegen die TG Frankenthal, konnte mit einem Sieg bereits die Halbfinalteilnahme erreicht werden. Deutlich verbessert präsentierten sich nun die NHTC-Jungs. Nach kurzem Abtasten konnten Jon, Peter und Benji für eine beruhigende 3:0 Pausenführung sorgen. Im zweiten Abschnitt kontrollierte der NHTC die Partie nach Belieben. Manko war aber nun wieder die Torquote. So konnte lediglich noch Jon zum 4:0 nachlegen.

Das abschließende unwichtige Match gegen Mannheim wurde dazu genutzt, allen Spielern Matchpraxis zu geben, und 0:2 verloren. Ein Sieg trennte das Team nun nur noch von der Deutschen Endrunde.

2016-02-14_MJB_SD_3Im Halbfinale erwartete uns mit dem SC80 Frankfurt eine äußerst unangenehme Mannschaft. Diszipliniert in der Abwehrarbeit und konsequent im Konter. Genauso wie erwartet, trat uns der SC80 dann auch gegenüber. Das Spiel nahm keinen guten Verlauf. Trotz Dauerdruck vergaben wir leichtfertig Chancen und Ecken. Und der zweite Konter der 80iger führte prompt zum 0:1 und bescherte uns eine ernüchternde Halbzeitbilanz. In der 2. Hälfte leider das gleiche Bild. Wie so oft war es aber dann Benji, der uns, mit einer in den Winkel geknallten Ecke, wieder ins Spiel brachte. Trotzdem, mehr als ein Tor wollte uns nicht gelingen.

2016-02-14_MJB_SD_5So kam es zum Penaltyschießen, indem unser bärenstarker Keeper Lorenz mit drei gehaltenen Penaltys zum Matchwinner wurde. Leif versenkte einen, der Rest war Jubel – eher ungewöhnlich für unsere eher etwas unterkühlte Truppe.

Da es in einem Endspiel ja nichts zu verlieren gibt, wollten wir natürlich nun auch den schwarzen Wimpel. Zwischen den wohl beiden stärksten Teams entwickelte sich ein rasantes Spiel und wurde zu einem spannendem Krimi. Zweimal konnten Benji und Peter die Führung der Mannheimer egalisieren und so stand es bis Sekunden vor Spielende 2:2.

2016-02-14_MJB_SD_4Mannheim erzwang nochmals eine Kreissituation. Drei Spieler liefen ineinander und plötzlich soll die runde Schlägerseite Benjis den Ball berührt haben. Fassungslosigkeit! Die Zeit war abgelaufen und anstatt Penaltyschießen gab es eine Schlussecke, die natürlich verwandelt wurde. Die Enttäuschung war kaum zu ertragen. Natürlich haben wir das Video angesehen, vergrößert und in Zeitlupe abgespielt. Eine Berührung mit der runden Schlägerseite war nicht zu erkennen.

Mannheim ist trotzdem ein würdiger Sieger und uns bleibt die Hoffnung, dass uns eine solche Situation in Hanau erspart bleibt. In zwei Wochen treffen wir nun in der Gruppenphase auf Uhlenhorst Mülheim, BW Berlin und die Zehlendorfer Wespen.

Schau mer mal!

Bericht: Michael Mechtold, Fotos: Ben Benzinger

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde bisher 323 mal aufgerufen.

Teile diesen Beitrag ...